"Dank bim kann ich Jord die Musik
nicht nur hören, sondern auch wirklich erleben lassen.
Man sieht, wie er das genießt!"

Monique
Mutter eines schwer mehrfachbehinderten Kindes

MUSIKAKTIVITÄTEN


Der klare Aufbau der musikalischen Aktivitäten und die mehrmalige Wiederholung derselben bim-Aktivität fördern bei Menschen mit einer schweren Mehrfachbehinderung die Fähigkeit, neben den Wahrnehmungen des körperbezogenen Bereichs auch Wahrnehmungen des assoziativen Bereichs einzuordnen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Wahrnehmungen nach einiger Zeit auch im strukturellen Bereich eingeordnet werden.

Durch das Erleben der Klangeigenschaften der Musik am eigenen Körper wird der Teilnehmer sich seines Körpers, der Umgebung und seines Betreuers bewusst. Diese Bewusstwerdung ist das erste Ziel dieser musikalischen Aktivitäten. Anschließend kann gezielt auf das Erreichen musikalischer und allgemeiner Ziele hingearbeitet werden. Bei den musikalischen Zielen geht es in erster Linie um das Erleben der verschiedenen Klangeigenschaften wie laut und leise oder schnell und langsam. Wenn diese Basis geschaffen worden ist, kann an der musikalischen Entwicklung gearbeitet werden.

Aufbau der Aktivität

1. Startlied
Anzeiger des Beginns der musikalischen Aktivität

Bevor Sie das Startlied singen, händigen Sie den Anzeiger des Beginns der musikalischen Aktivität aus. Das Startlied wird für jeden Teilnehmer einzeln gesungen. Nach dem Singen des Lieds lassen Sie sich den Anzeiger wieder zurückgeben.

2. Einleitung
Alle dürfen das zu verwendende Material kurz befühlen und festhalten.
Danach spielen Sie nur die dazu gehörige Musik ein oder mehrere Male hintereinander ab.

3. „bim“-Musikerlebnisaktivität
Nun führen Sie die „bim“-Musikerlebnisaktivität durch.

Musik = Handlung
keine Musik = keine Handlung

4. Abschluss
Jetzt dürfen alle das verwendete Material wieder kurz festhalten.

5. Stopplied
Anzeiger des Endes der musikalischen Aktivität

Sie singen jedem Teilnehmer einzeln das Stopplied vor. Benutzen Sie den Anzeiger, um zu verdeutlichen, dass die musikalische Aktivität vorbei ist.

Startlied

Stopplied